Die Singwoche
Die Singwoche

Marcel Gaul

 

Ich wurde 1988 in Lauterbach geboren. Im Alter von 12 Jahren begann ich mit dem Klavierspiel und wenig später folgten erste Berührungen mit der Orgel. Während meinem FSJ nach dem Abitur schloss ich an der KMF Schlüchtern meine C-Ausbildung ab. Ich entschied mich für ein Studium der Kirchenmusik, während ich in der Dresdener Frauenkirche die Ouverture zu Mendelssohns Paulus hörte. So begann ich im Herbst 2009 meine Ausbildung an der HfK Bremen. Dort studierte ich Orgel bei Prof. Dr. Hans Davidsson und Chorleitung bei Prof. Friederike Woebcken.

In Bremen sammelte ich ausgiebig Erfahrungen als Kirchenmusiker und wirkte an verschiedenen Stätten als Organist und Chorleiter. Nach meinem Abschluss in der Hansestadt setzte ich meine Studien in Kopenhagen fort, wo ich seit dem Sommer 2014 mein Masterstudium absolviere. Hier studiere ich Orgel mit Prof. Bine Bryndorf und Chorleitung bei Alice Granum. Neben meinem Studium bin ich in Kopenhagen als Organist an der „Hellig Kors Kirke“ tätig und Mitglied des Kammerchores „Det Unge Vokalensemble“. Auf dem Gebiet der Chorleitung stellten unter anderem Meisterkurse mit Stefan Parkman und Morten Schuldt-Jensen prägende Erfahrungen dar.

Julian Hollung


Ich wurde 1987 in Osterode am Harz geboren, wo ich auch meinen ersten Klavier und Orgelunterricht bekam. Nach dem Abitur wechselte ich nach Hannover, wo ich an der Hochschule für Musik, Theater und Medien und der Leibniz Universität zunächst Schulmusik und ev. Religion und später Musiktheorie und Kirchenmusik (A-Examen) studierte. Weitere Anregungen erhielt ich in Meisterkursen u.a. bei Guy Bovet, Hans-Christoph Becker-Voss und Paul Van Nevel. Seit 2013 habe ich einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und unterrichte dort Musiktheorie und Gehörbildung. Seit 2014 bin ich Kantor der Heiland-Kirchengemeinde Bad Godesberg und der Kirchengemeinde Wachtberg.

Hartmut Bodenstein

 

Ich bIch bin 1972 in Tübingen geboren und in Braunschweig aufgewachsen. Dort studierte ich Sozialpädagogik. Im Anschluss machte ich das Aufbaustudium zum Musiktherapeuten in Berlin. Seit 2001 arbeite ich in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Offenburg als Musiktherapeut. Mit meiner Familie lebe ich bei Freiburg.

Verschiedene Instrumente habe ich gelernt: Blockflöte, Geige, Gitarre, Klavier, Posaune, Percussion, insbesondere aber das Singen. Schon immer war der kreative Ausdruck ein wichtiger Teil von mir, besonders das Erfinden von Liedern mit oder ohne Text. Inspiriert durch die musiktherapeutische Arbeit ist das Improvisieren mit der eigenen Stimme und im Kontakt mit der Gruppe zu einem wichtigen Schwerpunkt geworden. Verschiedene Gesangs- und Instrumental-Ensembles, Chöre sowie Improvisationstheater-Gruppen bereicherten mein Leben. Stets geht es mir darum, das kreative Potential meiner Mitmenschen zu entdecken, zu entfalten und nutzbar zu machen für die persönliche Entwicklung.

 

Stefanie Lubrich

 

Ich bin 1972 geboren, und nachdem meine Eltern im Jahr 1977 einen Kinderchor gegründet haben, ließ mich die Liebe zum Chorgesang nie wieder los. Nach meinem Studiom der Musik-, Literatur-und Kulturwissenschaft habe ich mich im Jahr 2004 als Chorleiterin und Sängerin in Bremen selbstständig gemacht. Seit 2016 leite ich außerdem die Geschäftsstelle des DTKV (Deutscher Tonkünstlerverband) Bremen.

Ich besuche regelmäßig Fortbildungen, in den letzten Jahren verstärkt im Pop- und Jazzbereich (Sascha Cohn, Anne Kohler, Bertrand Gröger, Lindsey Lewis, Tijs Krammer, Morten Kjaer). Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist das Singen mit Menschen, die wenig oder keine Erfahrung mit der eigenen Singstimme haben.

Weitere Infos: www.mitsingen-bremen.de

 

Anna Kortmann

 

Ich bin 1993 in Essen geboren und erlernte im Alter von sechs Jahren mein erstes Instrument – die Blockflöte. Nach zahlreichen meist solistischen Konzerten kam mit zwölf Jahren, begründet auf dem Wunsch, mich mehr in Richtung Ensemble- und Orchesterspiel weiterzuentwickeln, der Cellounterricht hinzu. Seit meiner Zeit in der Grundschule will ich Grundschullehrerin werden (am liebsten für Musik!). Deshalb trat ich neben dem Gymnasium eine studiumsvorbereitende Ausbildung an der Folkwang Musikschule in Essen an, durch welche ich zusätzlich Gesangs-, Klavier- und Musiktheorieunterricht erhielt. 2013 bis 2018 folgte dann mein Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Neben dem Studium spiele ich bis heute im Universitätsorchester Duisburg-Essen, singe im Landesjugendchor NRW und bei den Folkwang Upper Voices, einem solistisch besetzten Frauenensemble. Zusätzlich dazu bin ich wissenschaftliche Hilfskraft für Prof. Werner Schepp, arbeite in der Singpause in Mülheim-Saarn, korrepetiere im Rahmen des Essener Singnetzes und leite zwei Schulchöre in Essen-Kupferdreh und Essen-Borbeck. Da mir insbesondere das Singen mit Kindern so viel Spaß und Freude bereitet, habe ich mich nach meinem in diesem Jahr abgeschlossenen Grundschulstudium dazu entschlossen, Kinder- und Jugendchorleitung zu studieren und freue mich sehr auf die vielen Erfahrungen, die mich in der Singwoche erwarten!

 

Jens Krekeler

 

Ich bin 1976 in Rheine geboren und erhielt dort meinen ersten Gesangunterricht bei Maria Brüske. Die Gesangsausbildung setzte ich bei Gundula Bernholt (Göttingen) und Nils-Ole Koch (Hannover) fort. Im Sommer 2008 schloss ich ein Gesangsstudium (Tenor) am ArtEZ-conservatorium in Arnhem, Zwolle, Enschede (NL) ab. Dort hatte ich Unterricht bei Riekje Bakker und Harry van Berne.

Beim Wettbewerb Jugend musiziert konnte ich einige erste Preise  gewinnen sowie 2009 den Euregio Vocalistenconcours in den Niederlanden. Eine rege Tätigkeit als Chorsänger, besonders im Bereich der Musik des 20. Jahrhunderts, erlaubte mir die Zusammenarbeit mit einigen namhaften Chordirigenten wie Frieder Bernius (Stuttgart), Jörg Straube (Hannover), Helmuth Rilling (Stuttgart), Friederike Woebcken (Kiel), Klaas Stok (Deventer), Hoite Pruiksma (Warkum) und Fritz ter Wey (Aachen) in renommierten Ensembles wie dem Landesjugendchor Niedersachsen (Hannover), dem Regerchor Braunschweig, dem Norddeutschen Figuralchor (Hannover), Capella Frisiae (Groningen), dem Bachkoor Holland (Leiden), PA’dam (Amsterdam), Capella Isalana (Utrecht), der Gächinger Kantorei, dem Chamber Choir of Europe sowie dem Schweizer Kammerchor und dem Stuttgarter Kammerchor.

Im Frühjahr 2007 und 2008  nahm ich jeweils an einem Praktikumsprojekt des Niederländischen Rundfunkchores (Hilversum) unter der Leitung von Simon Halsey teil. Auftritte im europäischen Ausland führten mich u. a. nach Frankreich, in die baltischen Staaten, die Schweiz und die Niederlande. Zusätzlicher Unterricht sowie Meisterkurse bei Michael Chance, Beryl Foster, Gisela Rohmert und Felix Schoonenboom ergänzen meine sängerische Ausbildung. Als Solist widme ich mich hauptsächlich kirchenmusikalischem und Musicalrepertoire sowie dem Lied.

Daneben gilt mein besonderes Interesse der Erarbeitung (neuerer) Gesangsliteratur verschiedener europäischer Kulturkreise. So konnte z. B. ein kleines schwedisches Programm mit der Pianistin Irene Heck-Hachmer (Emsbüren) aufgeführt werden. Ein russisches Programm, entstanden in Zusammenarbeit mit Dr. Gerd Zimmermann (Göttingen) u. Irene Heck-Hachmer, konnte mit Erfolg in Emsbüren (Niedersachsen), Heiligenstadt (Thüringen), Rheine (NRW) und Göttingen aufgeführt werden.

Ein besonderer Schwerpunkt meiner Arbeit liegt dabei in der Beschäftigung mit den Sprachen, in denen die Texte der Werke verfasst sind. Im Sommer 2006 schloss ich mit sehr gutem Erfolg die Prüfung zum stellvertretenden Chorleiter an der Landesmusikakademie NRW ab.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sinje Schnittker